Georg Gaugusch: DER HERR DES HIMMELS – Johann Carl Frh. von Sothen

Georg Gaugusch: DER HERR DES HIMMELS – Johann Carl Frh. von Sothen

Johann Carl Freiherr von Sothen war eine der merkwürdigsten Persönlichkeiten der Wiener Ringstraßenzeit. Rücksichtslos, skrupellos und hartherzig,  dabei überaus fromm und der katholischen Kirche ergeben – ohne allerdings ihre Werte im täglichen Leben zu berücksichtigen. Als er 1881 von seinem Jäger ermordet wurde, betrauerte das fast niemand – vielmehr feierte die Bevölkerung seinen Tod und sein Begräbnis artete zum Volksfest aus.

In den letzten Jahren erschienen zwei Romane, die sich in belletristischer Weise mit Johann Carl Sothen auseinandersetzen:

  • 2017 brachte Anna Elisabeth Mayer den Roman „Am Himmel“ (Verlag von Schöffling & Co.) heraus
  • 2019 erschien Bettina Balàkas „Die Tauben von Brünn“ (Verlag Deuticke).

Bereits 2012 wurde in der Zeitschrift „Adler“ die Umstände seiner Ermordung und sein Geschäftsmodell wissenschaftlich aufgearbeitet. Lesen Sie selbst diese spannende Geschichte, verfasst und recherchiert von Georg Gaugusch. Erschienen in „ADLER Zeitschrift für Genealogie und Heraldik“, 26. Band, Heft 6/7, April-Sept 2012, Seite 218 – 269.

Der Artikel aus dem ADLER-Heft zum Download

Posted on: 23. Juni 2019