Genealogie

Wer einmal war L-R

Wer einmal war L-R

Autor:
Bücherserien: ADLER Jahrbuch, Book 17
Genre: Genealogie

Die Habsburgermonarchie war zwischen 1800 und 1918 vom Aufstieg des jüdischen Bürgertums geprägt. Dessen Anteil am wirtschaftlichen, kulturellen und intellektuellen Leben war außergewöhnlich hoch und trug zur Identität des Vielvölkerstaates wesentlich bei.
Georg Gaugusch, renommierter Kenner des jüdischen Großbürgertums jener Zeit, hat in beinahe 20 Jahren umfassender Archivrecherche in Europa und weltweit wertvolle Informationen zusammengetragen. Anhand von Autobiographien, Akten zu Standeserhebungen, Ordensverleihungen und zeitgenössischen Zeitungsartikeln entsteht ein lebhaftes Porträt der jüdischen Familien. Die genealogischen, präzise erforschten Aufstellungen werden ergänzt um Informationen zu der Bedeutung und Vernetzung der Familien untereinander.

Weitere Infos →
Wiener Genealogisches Taschenbuch
Wer einmal war A-K

Wer einmal war A-K

Autor:
Bücherserien: ADLER Jahrbuch, Book 16
Genre: Genealogie

Die Geschichte der Habsburgermonarchie von 1800 bis 1918 war vom Aufstieg des jüdischen Bürgertums geprägt. Ihr Anteil am wirtschaftlichen, kulturellen und intellektuellen Leben war außergewöhnlich hoch und trug zur Identität des Vielvölkerstaates bei. In 12 Jahren wissenschaftlicher Recherche schuf der Autor mit diesem Lexikon der „Großbürgerlichen Jüdischen Familien Wiens“ ein unverzichtbares Nachschlagewerk für die Forschung und ein Denkmal für die jüdische Existenz in Österreich.

Weitere Infos →
ADLER-Jahrbuch 3. Folge Band 11 (1983)

ADLER-Jahrbuch 3. Folge Band 11 (1983)

Studien zur Familien- und Wappenkunde. Jahrbuch der Heraldisch-Genealogischen Gesellschaft "ADLER". Jahrgang 1982/83, der ganzen Reihe dritte Folge, Band 11. Wien 1983. Signatur B-149.3,11

Weitere Infos →
Altwiener Familien

Altwiener Familien

Autor:
Genre: Genealogie

Beispielsweise ist zu "Daum" (Seite 79) zu lesen:
Der Name der aus der Rheingegend nach Österreich eingewanderten Familie Daum kommt zum erstenmal im Jahre 1743 vor. Sehr bekannt war Josef Georg Daum, der eines der berühmtesten und besuchtesten Vergnügungsetablissements in Altwien errichtete, das "Elysium", das sich im Seitzerhof befand. Auch das seinerzeit berühmt gewesene Café Daum, Kohlmarkt, Ecke der Wallnerstraße, das durch nahezu ein halbes Jahrhundert, von 1830-1877, bestand, entflammte der Initiative der Familie Daum. Interessant ist, daß, als das Haus Daum bestand, unter Heranziehung eines Teiles des Nachbarhauses Nr. 21, in welchem bekanntlich Grillparzer wohnte und gestorben ist, umgebaut wurde, ein Teil der Grillparzerschen Wohnung auf den Daumschen Grundanteil fiel. Die Familie schenkte Öfen und Fensterstöcke, die sich in der ehemals Grillparzerschen Wohnung vorgefunden hatten, dem Museum der Stadt Wien. Sehr bekannt ist der Rechtsanwalt Dr. Adolf Daum, der auch nahezu ein Jahrzehnt dem Gemeinderat der Stadt Wien angehörte und als Mitglied des Disziplinarrates der niederösterreichischen Advokatenkammer fungierte. Dr. Daum nahm auch lebhaft aktiven Anteil an der Propaganda gegen die Trunksucht und veröffentlichte eine Reihe von Schriften über die Alkoholfrage.

Weitere Infos →